Email share button

Mountainbikeland

Fotogalerie

Wandern in der Umgebung

ViaJura
ViaJura
Etappe 1, Basel–Aesch (BL)
alle zeigen
ViaSurprise
ViaSurprise
Etappe 1, Dornach–Seewen
alle zeigen
ViaSurprise
ViaSurprise
Etappe 6, Mariastein–Dornach
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Basel–Franches-Montagnes
Basel–Franches-Montagnes
Etappe 1, Basel–Delémont
alle zeigen
Nord-Süd-Route
Nord-Süd-Route
Etappe 1, Basel–Aarau
alle zeigen
Dreiland-Radweg
Dreiland-Radweg
Etappe 1, Liestal–Rodersdorf
alle zeigen
Passwang–Oberaargau
Passwang–Oberaargau
Etappe 1, Dornach–Balsthal
alle zeigen
Rhein-Route
Rhein-Route
Etappe 9, Rheinfelden–Basel
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Jura Bike
Arlesheim
Dom in Arlesheim

Dom in Arlesheim

Die römisch-katholische Pfarrkirche von Arlesheim ist das Wahrzeichen des Dorfes und ein bedeutendes Kunstwerk barocker Architektur und Innenausstattung.
Zusammen mit den ehemaligen Domherrenhäusern bildet er eine grosszügige Gesamtanlage, die in den 1680er Jahren leicht erhöht auf eine grüne Wiese neben das kleine Dorf Arlesheim gesetzt wurde.

Wie kommt ein Weinbauerndorf wie Arlesheim zu einem Dom? "Als 1678 das Basler Domkapitel aus dem Exil in Freiburg im Breisgau zurückkehrte, liess es sich in Arlesheim nieder, weil das Dorf ein überaus fruchtbarer, gesunder und lustiger Ort" und zudem "nur eine Stunde entlegen von Basel".

Der Dom von Arlesheim gehört zu den ersten grossen Kirchenbauten des Frühbarocks der Schweiz. Der Grundstein wurde im März 1680 gelegt und bereits im Oktober 1681 konnte der Bau eingeweiht werden. Domherrenhäuser entstanden, Adelige, hohe Geistliche, Diplomaten, Künstler und Handwerker zogen hierher. Der Dom mit seiner berühmten Silbermann-Orgel steht nicht nur unter dem Schutz Marias, sondern als Kulturdenkmal auch unter dem des Bundes.
Die römisch-katholische Pfarrkirche von Arlesheim ist das Wahrzeichen des Dorfes und ein bedeutendes Kunstwerk barocker Architektur und Innenausstattung.
Zusammen mit den ehemaligen Domherrenhäusern bildet er eine grosszügige Gesamtanlage, die in den 1680er Jahren leicht erhöht auf eine grüne Wiese neben das kleine Dorf Arlesheim gesetzt wurde.

Wie kommt ein Weinbauerndorf wie Arlesheim zu einem Dom? "Als 1678 das Basler Domkapitel aus dem Exil in Freiburg im Breisgau zurückkehrte, liess es sich in Arlesheim nieder, weil das Dorf ein überaus fruchtbarer, gesunder und lustiger Ort" und zudem "nur eine Stunde entlegen von Basel".

Der Dom von Arlesheim gehört zu den ersten grossen Kirchenbauten des Frühbarocks der Schweiz. Der Grundstein wurde im März 1680 gelegt und bereits im Oktober 1681 konnte der Bau eingeweiht werden. Domherrenhäuser entstanden, Adelige, hohe Geistliche, Diplomaten, Künstler und Handwerker zogen hierher. Der Dom mit seiner berühmten Silbermann-Orgel steht nicht nur unter dem Schutz Marias, sondern als Kulturdenkmal auch unter dem des Bundes.

Dom in Arlesheim

Adresse

Baselland Tourismus
Altmarktstrasse 96
4410 Liestal
Tel. +41 (0)61 927 65 35
info@baselland-tourismus.ch
www.baselland-tourismus.ch

Services

Wandern in der Umgebung

ViaJura
ViaJura
Etappe 1, Basel–Aesch (BL)
alle zeigen
ViaSurprise
ViaSurprise
Etappe 1, Dornach–Seewen
alle zeigen
ViaSurprise
ViaSurprise
Etappe 6, Mariastein–Dornach
alle zeigen

Velofahren in der Umgebung

Basel–Franches-Montagnes
Basel–Franches-Montagnes
Etappe 1, Basel–Delémont
alle zeigen
Nord-Süd-Route
Nord-Süd-Route
Etappe 1, Basel–Aarau
alle zeigen
Dreiland-Radweg
Dreiland-Radweg
Etappe 1, Liestal–Rodersdorf
alle zeigen
Passwang–Oberaargau
Passwang–Oberaargau
Etappe 1, Dornach–Balsthal
alle zeigen
Rhein-Route
Rhein-Route
Etappe 9, Rheinfelden–Basel
alle zeigen

Biken in der Umgebung

Jura Bike